Besucher
159866

 

 

ohne Rand Logo kk ll farbe RGB 72dpi 26x12cm

 

 

 

Bethel-Briefmarkenbox-300x250

Archiv

Die Kar- und Ostertage gemeinsam erleben

Die Kar- und Ostertage sind die wichtigsten Feiertage der christlichen Kirchen. Die Ev.-Luth Kirchengemeinde in Schwarzenbek lädt herzlich ein, diese Tage gemeinsam zu feiern.
Den Auftakt macht ein Feierabendmahl an Tischen Gründonnerstag, den 13. April um 19.00 Uhr im Ev. Familienzentrum St. Elisabeth (Pastorin Christiane Klinge).

Frühlingsserenade

Zu einer Frühlingsserenade am Samstag, 01.04.2017 um 19 Uhr lädt Sie Kantor Markus Götze sehr herzlich in die St.-Franziskus-Kirche in Schwarzenbek ein:
Es spielt das Lübecker Blechbläser-Ensemble „Lübsches Blech“: Das sind zehn Blechbläser, die sich der Interpretation konzertanter Musik mannigfaltiger Stilrichtungen widmen, wobei einerseits einem ästhetischen Klangbild Rechnung getragen wird, andererseits die Unterhaltung nicht zu kurz kommt.

Seien Sie herzlich eingeladen!

Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Grabau.
An diesem Abend ist Pastor Jürgen Hensel zu Gast.
"Und die letzten Tage...?-
Begleitung und Pflege bis zum Lebensende

Pastor Hensel berichtet über das Netzwerk Palliativ Care.
Pastorin Sigun Kühn.

 

 

Seien Sie herzlich eingeladen!

Mittwoch, 12. April 2017, 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Grabau.
An diesem Abend ist Flughafenpastor Björn Kranefuß zu Gast. Was es mit der „Kirche im Flughafen Hamburg“ auf sich hat, davon erzählt er uns! Ein Abend mit Pastorin Sigun Kühn.

Rentenberatung im Evangelischen Familienzentrum St. Elisabeth am 12. April 2017

Der Versichertenberater Harald Hofmann berät  an jedem 2.Mittwoch im Monat in der Zeit von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr im Familienzentrum oder nach telefonischer Vereinbarung 04152 / 7 49 14.
In Rente gehen mit 63 oder doch erst mit 67? Was ist ein Versichertenkonto? Kindererziehungszeiten? Witwen- / Witwerrente?
Was vielen den Schweiß auf die Stirn treibt oder in Versuchung bringt, die Unterlagen beiseite zu schieben, ist für Harald Hofmann eine Herausforderung.