Besucher
215777

 

 

ohne Rand Logo kk ll farbe RGB 72dpi 26x12cm

 

 

 

Bethel-Briefmarkenbox-300x250

Besondere Angebote

Gruppenübergreifende Angebote       Musikga

Der Musik-Garten

Der Musik-Garten richtet sich an alle Kinder ab vier Jahren, die Spaß und Freude an Musik, Bewegung und Gesang haben. Durch das aktive Musizieren wird der musische Bereich um weitere Sinneserfahrungen, wie z.B. das Hören, Tasten, Spüren ergänzt.

Die motorische Ebene wird unterstützt mit rhythmischen Fingerspielen und mit kindgerechten und körpereigenen Instrumenten. Mit Klatschen, Patschen, Klopfen, Stampfen und Rasseln begleiten sich die Kinder in spielerischer Weise. Kindertänze werden mit einfachen Schrittfolgen und durch freies Bewegen im Raum erarbeitet.

Durch Verse und unterschiedliche Liedtypen wird die sprachliche Ebene gefördert. Dabei lernen die Kinder mit der Zeit auch die Unterschiede zwischen einem 3/4-Takt und einem 4/4-Takt kennen. Lieder aus anderen Ländern fließen in die Arbeit mit ein. Fremdländische Sprachen reizen durch ihre Klangsprache und motivieren zum genauen Hinhören.

Dieses bewusste Hören schult den Hörsinn. Die eigene Stimme hören, mit verschiedenen Lauten Erfahrungen sammeln, Höreindrücke wiedergeben, die Vielfalt der Instrumente erleben, leise, laute, hohe und tiefe Töne erkennen sowie unterscheiden lernen, all das trägt zum intensiven Hören bei.

Beim Experimentieren und bei der Begleitung mit den verschiedenen Instrumenten lernen die Kinder die Klangwelt, die Handhabung und die richtige Bezeichnung kennen. Sie erfahren die unterschiedlichen Materialien und die Spielweise der Instrumente (z.B. kann man bei dem großen Gong den Ton mit der Hand spüren und wenn man genau hinsieht, die Klangwellen sogar sehen).

All das fördert Freude am selbstständigen Tun, macht neugierig, erweitert den Sprachschatz, trainiert das Gedächtnis und fördert das Selbstbewusstsein und das Sozialverhalten der Kinder.

Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist auf 16 Kinder begrenzt.

Die Kurse finden jeden Donnerstag um 08.30 Uhr bis 10.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt.

 

Die Kreativ-Werkstattkreativ

Die Kreativ-Werkstatt fördert Kinder, die Freude und Fantasie am Malen und am kreativen Gestalten haben.

Es ist ein Angebot für Kinder, die das fünfte Lebensjahr erreicht haben.

In den zwei Kursen, die in einem Kindertagesstättenjahr angeboten werden, können die kleinen Malmäuse verschiedene Materialien, wie Farben, Papier, Kleister, Wachs- und Buntstiften ausprobieren. Dabei bringen die Kinder ihre Gedanken, Ideen und Gefühle zum Ausdruck. Schritt für Schritt erlernen die Malmäuse die unterschiedlichen Techniken wie Wachs- und Fadenziehtechnik, Drucken, Batiken und Marmorieren.

Um ihre Beobachtungen in Bildern oder auf Papier wiederzugeben, werden die Kinder aufgefordert, ihre Umwelt genau zu betrachten. Dabei wird die Beobachtungsgabe gefördert. Das Gestalten erfordert Geschicklichkeit in der Feinmotorik. Es fördert die Konzentration und trainiert das Gedächtnis. Außerdem wirkt sich das Malen positiv auf das Selbstbewusstsein der Kinder aus, da es bei der Entstehung der Kunstwerke keine Misserfolge gibt.

Zu den Kursen gehört der richtige Umgang mit den Arbeitsmitteln, der Reinigung und Ablage nach ihrem Gebrauch.

Die Werke der kleinen Künstler können von Zeit zu Zeit in einer Ausstellung z.B. in der Kindertagesstätte oder in weiteren Räumlichkeiten betrachtet und bestaunt werden.

Um ein intensives Arbeiten zu ermöglichen, ist die Gruppengröße auf acht Kinder begrenzt.

Die Kurse finden jeden Mittwoch in der Zeit von 8.30 Uhr bis 9.50 Uhr  statt.

 

Die Zahlenfüchse         
Entdeckungen im Zahlenland

von Prof. Gerhard Preiß 

Seit Februar 2013 bieten wir in unserer Einrichtung eine gruppenübergreifende Vorschulgruppe, die Zahlenfüchse, an. Die Gruppe greift die mathematische Frühbildung auf. Seit dem ist das Zahlenland mit unterschiedlichen Themenbereichen ein pädagogischer Schwerpunkt in unserer KiTa.

Die Zahlenfüchse werden von zwei Erzieherinnen geleitet und bestehen aus ca. 15 Vorschulkindern aus verschiedenen Gruppen. Die Gruppe trifft sich einmal in der Woche für zwei Stunden. Im September beginnen die Zahlenfüchse mit dem Zahlenland. Es beinhaltet zehn Lerneinheiten, wo das Kind sich mit den Zahlen von ein bis fünf vertraut macht und erste Erfahrungen mit dem Zahlenraum eins bis zehn macht.

Bei Kindern entwickelt sich der Zahlenbegriff durch Wahrnehmung, Handeln und Denken. Die Didaktik der Mathematik unterscheidet unterschiedliche Aspekte und Verwendungsarten der Zahlen, um eine Ordnung in die große Vielfalt der Zahlen zu bringen.
Beim Codierungsaspekt  werden Namen zur Unterscheidung von Objekten, z.B.  Telefonnummern, benutzt. Der Kardinale Aspekt benutzt Zahlen, um die Anzahl einer Menge anzugeben. Der Ordinale Aspekt gibt den Rangplatz an. Im Operatoraspekt werden Zahlen in Verbindung mit einer Handlung benutzt In Verbindung mit einer Größe geben die Zahlen das Verhältnis zu einer Einheit an. Das ist der Maßzahlaspekt. Der Rechenaspekt beschreibt das rechnen im Kopf oder schriftlich auf Papier. Im Geometrischen Aspekt begegnen uns die Zahlen in geometrischen Zusammenhängen. Im Narrativen Aspekt besprechen wir die symbolische Bedeutung von Zahlen.

Durch die drei Erfahrungs- und Handlungsfelder, das Zahlenhaus, der Zahlenweg und das Zahlenland wird bei den Kindern eine Basis geschaffen, auf der sie ihre unterschiedlichen mathematischen Begabungen entfalten können. Je nach Lerneinheit wird eine bestimmte Zahl in den Mittelpunkt gestellt, z.B. durch Lieder, Rätsel, Spiele, Fingerspiele, Geschichten oder Objekte aus dem Alltag.

 

 


Willkommen im Entenland

von Prof. Gerhard Preiß

Seit Frühjahr 2012 gehört das Projekt „ Willkommen im Entenland“ in mehreren Gruppen zum festen Bestandteil des Bildungsangebotes. Die mathematische Frühbildung wird für Kinder von zweieinhalb bis vier Jahren angeboten. 

Das Entenland umfasst verschiedene Lernfelder:
Lernfeld 1: Farben und innen/außen (Sortieren und Orientierung im Raum)
Lernfeld 2: Ebene Formen in Kombination mit Farben  (Sortieren)
Lernfeld 3: Zählen, Würfeln und Simultanerfassung (Sortieren und Ordnen)
Lernfeld 4: Räumliche Figuren, Gewichte und oben/unten (Sortieren, Ordnen      und Orientierung im Raum)
Lernfeld 5: Höhen, Längen und vorne/hinten, rechts/links (Sortieren, Ordnen und Orientierung im Raum)
Lernfeld 6: Vorher/nachher und Jahreszeiten (Orientierung in der Zeit)

Einmal wöchentlich treffen sich bis zu acht Kinder in den entsprechenden Gruppen, um an Methoden des Denkens herangeführt zu werden, die ihnen helfen, Wissen über die Welt aufzubauen und mit ihrem Leben zu verbinden. Mit Hilfe der Entdeckungen im Entenland begleiten die Kinder nicht nur das Entenkind, sie bauen das Entenhaus auf, die Wiese und den See, sie helfen der tollpatschigen Ente Oberschlau beim Lernen, beseitigen die Folgen der nächtlichen Streiche des Fuchses und lösen die Rätsel des Raben Ratemal.

Bei allen Aktivitäten wird die sprachliche Entwicklung der Kinder gefördert, wie zum Beispiel durch Gesprächsrunden, Reime, Rätsel und Geschichten vom Entenkind.

Dieses Projekt bereitet die Kinder zusätzlich auf das Projekt „ Entdeckungen im Zahlenland“ vor, dass am Anschluss daran angeboten wird.

Die Verlaufspläne der Lernfelder der „ Willkommen im Entenland“ haben geholfen, die Kinder für die mathematischen Zusammenhänge zu begeistern und zu erkennen wie lernbereit und lernfähig schon so kleine Kinder sein können. 
 

 


Mein Spiel, mein Raum, meine Zeit –
Ein Bewegungsangebot mit vielfältigen Materialien


Dieses Angebot ist gruppenübergreifend und ermöglicht insbesondere den Integrationskindern, Regelkindern mit Frühförderbedarf sowie den Vorschulkindern neue Bewegungserfahrungen. Die Gruppengröße ist begrenzt auf maximal acht oder zwölf Kinder. Die Anleitung übernehmen ein Heilerziehungspfleger oder eine Erzieherin.

Kinder wollen hüpfen, springen, rollen, rennen, klettern, schaukeln, wippen und ihre Welt erfahren. Das Bewegungsangebot gibt ihnen Raum und Zeit, um im Spiel Körper-, Material- und Sozialerfahrungen zu sammeln. Die vielfältigen Bewegungserfahrungen bieten den Kindern eine grundlegende Basis für eine weitere Entwicklung in allen Lebensbereichen.

Dem Wetter entsprechend führen wir das Angebot in der Mehrzweckhalle oder im Freien aus.

Über die Bewegung können die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln:

- haben Freude und Spaß am gemeinsamen Tun,
- sie erleben die gegenseitige Hilfe, Rücksichtnahme und Absprachen untereinander,
- im vorrausschauenden Denken können Spiele selber organisiert, geplant und gestaltet werden,
- das vielfältige Material zum Bauen, Konstruieren und Geschichten spielen regen ihre Kreativität und Phantasie an,
- die Fahrzeuge und Geräte schulen das Gleichgewicht und die Konzentration,
- beim Schieben, Stemmen, Ziehen etc. erfahren die Kinder ihren Körper und ihre Kräfte,
- beim Hören, Tasten und Riechen etc. wird die Wahrnehmung geschult.