Besucher
159868

 

 

ohne Rand Logo kk ll farbe RGB 72dpi 26x12cm

 

 

 

Bethel-Briefmarkenbox-300x250

Über uns und unsere Gruppen

 

Wir über uns     

Die Kindertagesstätte „St. Franziskus“ liegt inmitten eines gewachsenen Neubaugebietes von Schwarzenbek. Sie befindet sich im Haus der Kirche am Ernst-Barlach-Platz 9 und wurde am 1. August 1998 eingeweiht.

Das Umfeld ist für Familien mit Kindern besonders attraktiv, da es verkehrsberuhigt ist, über zahlreiche Spielplätze und einem Freizeitgelände für Jugendliche verfügt.

Die Verkehrsanbindung der Stadt ist durch Bus, Bahn und die nahe Autobahn optimal.

 

Ein deutsches Kind, ein türkisches Kind, ein italienisches Kind und ein behindertes Kind drücken beim Spielen die Hände in den Lehm.
Nun gehe hin und sage, welche Hand ist von wem?

Quelle unbekannt

 

Unsere Räume sind funktionell und nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen gestaltet. Das Außengelände mit seinen Schaukeln, Turngeräten und teilweise überdachter Sandkiste bietet Raum für eine Vielzahl von Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Den kindlichen Bewegungsdrang zu unterstützen und zu fördern, ist uns ein wichtiges Anliegen.

Neben der Familie ist die Kindertagesstätte ein bedeutender Erfahrungsraum für Kinder. In unserer pädagogischen Konzeption haben wir die für uns wichtigen pädagogischen Ziele und Grundsätze zusammengefasst. Eltern und Interessierte können die Konzeption in der Kindertagesstätte einsehen. Aktuelle Projektbeschreibungen der einzelnen Gruppen anhand der Erziehungs- und Bildungsbereiche sind ebenfalls im Konzeptionsordner dargestellt.

 

Pädagogischer Ansatz

Unsere inhaltliche, pädagogische Arbeit lehnt sich an den Situationsansatz an, der vom Deutschen Jugendinstitut in München (DJI) entwickelt wurde.

Dieser hat das Ziel, Kinder verschiedener sozialer und kultureller Herkunft und mit unterschiedlicher Lerngeschichte in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen.

Dieser klassische, elementarpädagogische Ansatz beschreibt fünf wesentliche Merkmale, die es gilt gleichermaßen und regelmäßig in die Praxis umzusetzen.

1. Bezug zu den Lebenssituationen von Kindern
2. Lernen in altersgemischten Gruppen
3. Lernen in Erfahrungszusammenhängen
4. Mitwirkung der Eltern
5. Orientierung am Gemeinwesen

Zudem gestalten wir unsere Arbeit mit folgenden Anteilen:

•  Religionspädagogik
•  Waldpädagogik
•  Montessoripädagogik
•  Psychomotorik
•  Methoden aus der Theorie der Sensorischen Integration
•  Gruppenübergreifende Angebote  

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Zu unserer Erziehungsarbeit und zur pädagogischen Arbeit in der Kindertagesstätte gehört die Zusammenarbeit mit den Eltern.
Durch einen vertrauensvollen Austausch kann eine Basis für eine gemeinsam getragene Erziehungs- und Bildungsarbeit geschaffen werden. Eine Zusammenarbeit in gegenseitiger Achtung, Offenheit und Toleranz wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Kindes aus.
Es ist uns wichtig, unsere Arbeit zu dokumentieren und transparent zu machen.
Wir sind offen für Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik.

 

Religionspädagogik

Als evangelische Einrichtung verstehen wir uns als ein wichtiger Teil der Kirchengemeinde.
In unserer Einrichtung sind uns alle Kinder, unabhängig von ihrer Religion, ihrer nationalen, ihrer kulturellen und ihrer sozialen Herkunft, willkommen.

Die religiöse Erziehung ist der Grundstein für unsere Arbeit.
Wir wollen Normen und Werte vermitteln und Toleranz und Verantwortung leben, um die Kinder zu einem positiven Miteinander mit Mensch und Natur hinzuführen. Gemeinsam mit dem/der zuständigen Pastor/in besprechen wir biblische Geschichten, greifen kirchliche Feste auf, singen religiöse Lieder und beten beim gemeinsamen Essen Tisch- und Dankgebete.

Einmal im Jahr gestalten wir gemeinsam mit den Kindern und dem/der Pastor/in eine Kinderbibelwoche.
Alle Gruppen beschäftigen sich dann mit einer biblischen Geschichte oder einem religiösen Thema. Die Geschichte wird erzählt, gesungen, gespielt und gestaltet. Dabei finden die Kinder neue Möglichkeiten, die Geschichte zu verstehen und auf ihr Leben zu beziehen.

In den Familiengottesdiensten begehen wir christliche Feiertage mit zeitgemäßer Sprache und Ritualen, die den Jahreskreis für Kinder strukturieren und Beständigkeit und Zugehörigkeit schaffen.  

 

 

In unserer Kindertagesstätte gibt es die unterschiedlichsten Gruppen:

Halbtagsgruppen
Integrationsgruppen
Familiengruppen